Gottesdienste am 24. Juni (Johannistag, Samstag!)

Kirchhof Quesitz: 17.30 (Johannisandacht, Gemeindepädagogin Rebner)

Friedhof Markranstädt: 19.00 (Johannisandacht, Lektor Ifland)

Waldfriedhof Miltitz: 19.00 (Johannisandacht, Lektor Kaufmann)

 

Am Sonntag, 25. Juni, finden in unserer Kirchgemeinde keine Gottesdienste statt. 

 

Gottesdienst am 02. Juli (3. Sonntag nach Trinitatis)

Kirche Miltitz: 09.00 (Predigtgottesdienst, Lektorin Wummel)

Kirche Markranstädt: 10.30 (Predigtgottesdienst, Lektorin Wummel)

 

Ablehnung der geplanten Strukturreform in unserer Landeskirche

Der Kirchenvorstand unserer Kirchgemeinde hat sich in seiner letzten Sitzung mit der geplanten Strukturreform in unserer Landeskirche beschäftigt. Als Ergebnis ist ein Offener Brief an die Landessynode und die Kirchenleitung entstanden, in dem wir unsere ablehnende Haltung zur Strukturreform und zur Art und Weise ihrer Planung zum Ausdruck bringen und umfassend begründen. Wir rufen zur Teilnahme an einer durch die Kirchgemeinde Dresden Loschwitz initiierten Petition und stellen Ihnen weitere Informationen zur Verfügung.

Hier finden Sie unseren Offenen Brief

Hier finden Sie das Gesamtkonzept der Landeskirche

Hier finden Sie das Konzept für Gemeinde in der Großstadt der Landeskirche

 

AKTUALISIERUNG I (3.4.2017)

Allen Unterzeichnern der Petition ein herzliches Dankeschön. Ihre Stimme hat dazu beigetragen, dass die Landessynode beschlossen hat, die vielfältigen Anregungen, Überlegungen und Kritiken aus der Perspektive des Gemeindealltages in die nötigen strukturellen Veränderungen unserer Landeskirche mit einzubeziehen.

„Die Landessynode beschloss nach langer Debatte am späten Abend einen Entscheidungsfindungsprozess zur Strukturreform, im Zuge dessen die Gemeinden und die mittlere Ebene der Landeskirche in geeigneter Form informiert und angehört werden. Das Landeskirchenamt wird gebeten, dafür eine Konzeption zu erarbeiten.

Die in der Vielzahl der Eingaben enthaltenen Fragestellungen finden dabei Berücksichtigung. Das Landeskirchenamt wird weiter gebeten, dem Kirchgemeindestrukturgesetz in einer Synopse die jeweiligen gesetzlichen Konsequenzen gegenüberzustellen, die sich aus den Modellen „Kirche mit Hoffnung in Sachsen“, dem sogenannten „Pfarrei-Modell“ und dem Modell der Synodalen Kirchhoff und Apitz mit 28 bis 33 Kirchenbezirken ergeben würden. Die Synopse wird dann der Landessynode auf der Herbsttagung 2017 vorgestellt.

Der Prozess soll dann auf der Frühjahrstagung 2018 zu den notwendigen Beschlüssen in der Landessynode führen. Das Landeskirchenamt wird gebeten, ab sofort die Wiederbesetzung vakant werdender Stellen im Verkündigungsdienst zu ermöglichen, wenn seitens des betroffenen Kirchenbezirks ein verbindliches Votum im Blick auf die Erhaltung der Stelle in der Struktur- und Stellenplanung über 2020 hinaus vorliegt.“ (Quelle: www.evlks.de)

Ihr Pfarrer Michael Zemmrich

 

AKTUALISIERUNG II (3.4.2017)

Das Anliegen dieser Petition behält seine Berechtigung während des nun anstehenden Entscheidungsfindungsprozesses bis zur Frühjahrstagung 2018. Deswegen soll sie bis dahin aktiviert bleiben, damit sich Interessierte informieren und ihre Zustimmung öffentlich zum Ausdruck bringen können. Alle kirchenleitenden Gremien vom Kirchenvorstand bis zur Kirchenleitung sollen wissen, daß die Gemeindebasis jetzt sensibel darauf achtet, daß sie fair behandelt und ernstgenommen wird.

Friedhelm Zühlke (Initiator der Petition)