Bibelgespräch

am Mittwoch, 6. November, lädt Pfarren Zemmrich zum Bibelgespräch ein. Los geht es 19.30 Uhr im Weißbach-Haus.

 

Martinsandacht in Kulkwitz schon am 8. November

Bereits am Freitag, 8. November, wird in Kulkwitz das Martinsfest gefeiert. Los geht es 17.30 Uhr an der Kirche in Kulkwitz.

 

"Gemeinde singt" startet

Unser Musikprojekt "Gemeinde singt" startet am Freitag, 8. November. Dabei wird an vier Terminen (8., 15., 22. und 29. November) geprobt und am 8. Dezember der Gottesdienst musikalisch gestaltet. Die Proben finden immer ab 19.00 Uhr im Weißbach-Haus statt. Für das Projekt ist eine Anmeldung erforderlich, aktuell gibt es einige Restplätze. Kontakt unter christinahoffman(at)arcor.de oder 034205 / 417229.

 

Gottesdienste am 10. November (Drittletzter Sonntag des Kirchenjahres)

Kirche Lausen: 09.00 (Predigtgottesdienst, Pfarrer Zemmrich, Vikar Scheunpflug)

Kirche Kulkwitz: 10.30 (Sakramentsgottesdienst, Pfarrer Zemmrich, Vikar Scheunpflug)

 

Martinsfest in Markranstädt und Miltitz am 11. November

Am Martinstag, 11. November (Montag), laden wir zu zwei Martinsfesten nach Markranstädt (17.30 Uhr, St. Laurentius-Kirche Markranstädt) und nach Miltitz (18.00 Uhr, Kirche Miltitz) ein. In den Kirchen gibt es jeweils eine Andacht mit Martinsspiel, im Anschluss einen Laternenumzug mit dem Teilen der Martinshörnchen.

 

Donnerstagsgebet in der St. Laurentiuskirche

Nach dem Sommer haben die Donnerstagsgebete wieder begonnen. Alle 14 Tage laden wir ins Turmzimmer der St. Laurentiuskirche Markranstädt ein um von 18.30 bis 19.10 Uhr gemeinsam zu beten. Die nächsten Termine sind der 14. und 28. November.

 

Gottesdienste am 17. November (Vorletzter Sonntag des Kirchenjahres)

Kirche Lausen: 09.00 (Predigtgottesdienst, Vikar Scheunpflug)

Kirche Markranstädt: 10.30 (Predigtgottesdienst, Vikar Scheunpflug)

 

Spendenaufruf

Liebe Gemeinde,

wie lange es braucht, sich an etwas zu gewöhnen, hängt wohl maßgeblich von dessen Bedeutung für unseren Alltag ab. Nun ertappen wir uns dabei, auch den Anblick der St. Laurentiuskirche mit ihrem schadhaften Außenputz als gegeben hinzunehmen. Wir kennen es seit über zehn Jahren nicht anders. Als der Prozessmarathon vor etwa 2 Jahren abgeschlossen wurde, war für jedermann sichtbar, dass wir das angestrebte Ziel einer sanierten Fassade des Kirchen-schiffs nicht erreicht hatten. Nun galt es, die weitere Vorgehensweise im Kirchenvorstand zu besprechen. So wurde im Januar 2018 beschlossen, einen Bauantrag für die Sanierung des Außenputzes der St. Laurentiuskirche mit  einem Volumen von 180T€ zu stellen. In der Zwischenzeit ist ein Ingenieurbüro mit der Planung und Bauleitung beauftragt, die Ausschreibung erfolgte im Januar und nun sind die Aufträge bereits erteilt. Somit steht dem Baubeginn am 4.März nichts im Wege. Bei normalen Wetterbedingungen und ohne weitere Überraschungen soll das Vorhaben innerhalb von 3 Monaten abgeschlossen sein. Für diese Zeit werden wir uns an Gerüste, neugierige Blicke und fleißige Handwerker gewöhnen. Die Nutzung und der Zugang zur Kirche sind davon nur gering beeinflusst. Für die aktuellen Informationen in unseren Schaukästen wird es eine Übergangslösung geben, so dass Sie keine Veranstaltung versäumen.

Das alles ist nur möglich mit einer gesicherten Finanzierung dieses großen Vorhabens. Dabei helfen uns Zuschüsse der Landeskirche ebenso wie die Unterstützung des Fördervereins. Aber es verbleibt ein Betrag an Eigenmitteln, den wir aufbringen müssen. Diese um Minimum 6500.-€ aufzustocken ist die Herausforderung, vor der wir nun als Gemeinde stehen und worum wir Sie alle herzlich bitten. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende, damit wir das Bauvorhaben vollenden können. Die unverputzte Fläche symbolisiert den offenen Spendenbetrag. Der Kirchenvorstand bedankt sich schon jetzt für Ihr Engagement und freut sich mit Ihnen auf den Abschluss der Sanierungsmaßnahmen an diesem Gotteshaus im Herzen unserer Stadt, dessen 500 jährige Geschichte wir im kommenden Jahr feiern dürfen. Möge alles Tun und Geben unter Gottes Segen stehen und so zum Gelingen beitragen. Wir sind zuversichtlich, mit Ihrer Hilfe auch diese Herausforderung zu meistern.

Vielen Dank!

Uwe Lange im Namen des Kirchenvorstandes