Rückblick Eröffnung Urnenruhegarten "Geborgenheit" und Baumspendenaktion "Lebendige Erinnerung"

Am Donnerstag, 06.04.2017 folgten cirka 50 Gäste unserer Einladung zur Eröffnung des neuen Urnenruhegartens "Geborgenheit"

Pfarrer Michael Zemmrich eröffnete gemeinsam mit Bürgermeister Jens-Reiner Spiske und dem Geschäftsführer des Landesverbandes Gartenbau Sachsen e. V. Tobias Muschalek die neue Grabanlage.
Der Urnenruhegarten ist eine Grabanlage mit besonderer, symbolhafter und hochwertiger Bepflanzung. Die Besisetzungsplätze werden der Reihe nach vergeben und mit einem Grabmal gekennzeichnet. Auf diesem werden Name, Vorname sowie Geburts- und Sterbedaten aufgebracht.

Die Gebühr für einen Beisetzungsplatz im Ruhegarten beträgt 3.050,- €.
In den Gebühren sind die Nutzungsgebühr, die Friedhofsunterhaltungsgebühr, die Beisetzungsgebühr, das Grabmal, die Bepflanzung und Grabpflege für 20 Jahre sowie die Beräumung des Beisetzungsplatzes nach 20 Jahren enthalten.

Bestimmungen für Urnenruhegarten "GEBORGENHEIT"

 

 

Zeitgleich wurde auch die neue Baumspendenaktion "Lebendige Erinnerung" ins Leben gerufen.

Hierbei wird Interessierten die Möglichkeit gegeben, ein lebendiges Denkmal auf unseren Friedhöfen zu "errichten". 
Zum Beispiel für diejenigen, deren Erinnerungsplatz weit entfernt oder garnicht mehr vorhanden ist.

Herr Pfarrer Zemmrich und Bürgermeister Jens Spieske brachten symbolisch für die Eröffnung am ersten Baum - einem Zierapfel - das dazugehörige Widmungsschild an.

A5 Flyer zur Baumspendenaktion "LEBENDIGE ERINNERUNG"

Tobias Merz
Friedhofsverwaltung